Startseite 

Turnfahrt 2016 - Hoch und runter

Samstag Morgen 17. September 2016, acht Turner des Turnverein Ennenda versammelten sich um gemeinsam die diesjährige Turnfahrt anzutreten.  Wie gewohnt wusste bis dato noch niemand wo die Turnfahrt hinführte.  Mit guter Laune fuhren wir in Richtung Mogelsberg (SG).

An diesem Samstagmorgen merkten dann einige, dass der Reiseleiter den Zettel von der vergangenen „Wander-Turnfahrt“ kopiert hatte. Demzufolge traten die unterschiedlichsten Tenue zur leichten Wanderung an.

Mit dem Zug in Mogelsberg angekommen, starteten wir über teils gute und weniger gut gekennzeichnete Wanderwege in Richtung Degersheim. Ein kleiner Abstecher durch den Wald und über einen steilen Wiesenhang und schon waren wir wieder auf dem Weg an unser erstes Etappenziel. Leider konnten auf dem Weg nach Degersheim nur geschlossene Restaurants ausgemacht werden. Deshalb gingen wir erst am ersten Etappenziel in einen verdienten Imbiss.

Kein Brunnen zu trocken, kein Gras zu hoch ging es weiter... Nach dieser Stärkung liefen wir nach Egg wo wir das Mittagessen geniessen durften. Im Restaurant Hirschen konnten wir feine Cordon Bleu in allen Variationen probieren.

Weiter ging’s zu Fuss bis nach Gossau (SG). Dort angekommen kam der eigentliche Höhepunkt der Turnfahrt. Wir degustierten die feinen Biersorten der Brauerei Freihof und genossen eine sehr interessante und lehrreiche Führung über die Braukunst. Das Nachtessen und einen anschliessenden Schlummertrunk nahmen wir ebenfalls in der Brauerei zu uns.

Am nächsten Morgen traten wir gemeinsam den Schlussspurt der Turnfahrt an. Der zweite Teil der Turnfahrt führte uns von Gossau nach St. Gallen. Auf der Suche nach Restaurant, welche leider am Bettags Sonntag vielfach geschlossen haben, fanden wir dann doch noch eine Hotelbar um einen „Znüni“ zu geniessen. Den letzten Weg liefen wir  noch weiter durch die Stadt St. Gallen und am Schluss fuhren wir mit dem Bus zum Bahnhof. Hier angekommen, traten wir die Heimreise mit dem Zug an.  

Vielen Dank an den mitgereisten Turnern.

Bildbericht: Hansruedi Grob 

Tolle Resultate hoch im Norden 2.0


Wie im vergangenen Jahr bereisten wir für unser Turnfest den Norden der Schweiz, diesmal zog es uns aber in den Thurgau nach Sonterswil. Am Freitag nahmen bereits zwei Mitglieder am Sie+Er Leichtathletik-Wettkampf teil und am Samstag standen dann die Turnerinnen und Turner nach vielen „getrennten“ Jahren wieder gemeinsam mit dem 3-teiligen Vereinswettkampf im Einsatz. Nach einem intensiven Frühling mit vielen schweißtreibenden Trainings waren alle sichtlich froh, ging es nun endlich mit dem Turnfest los. 

Der TnV+TV Ennenda am Turnfest Seerugge in Sonterswil TG. (auf dem Bild fehlen Reto, Rebekka, Susanne) 

Noch vor dem Verein standen am Freitag unsere zwei Einzelwettkämpfer Alexandra und Andreas im Sie+Er Leichtathletik 6-Kampf im Einsatz. Nebst den üblichen Disziplinen stand zum Abschluss noch eine 5x400m Intervallstafette an und auch die Punktezählung war speziell, wurden doch die Resultate gemischt zusammen gezählt. Nach einem etwas holprigen Start im Sprint und leider etwas kürzeren Sprüngen im Weitsprung konnten die beiden aber insbesondere in den technischen Disziplinen wie Kugel und Speerwerfen groß auftrumpfen. Durfte doch tatsächlich bei der Wertung Speer/Mann + Kugel/Frau die höchste Punktzahl im ganzen Teilnehmerfeld notiert werden. So resultierte zum Schluss der 7. Rang, welcher mit einer Auszeichnung belohnt wurde. 

Am Samstag machten sich dann die restlichen Vereinsmitglieder mit dem Zug auf den Weg nach Sonterswil. Durch eine Verspätung verpassten wir in Uznach den Anschlusszug und mussten dann auch noch aufgrund fehlender Busverbindungen von und zum Wettkampfgelände einen anderen Weg finden. So wurde die Zeit immer knapper, denn um 13.00 Uhr startete der erste Wettkampfteil. Mit einem verkürzten Einlaufen nahmen unsere Sprinter trotzdem noch pünktlich die 80m Pendelstafette unter die Füsse und erliefen eine 7.89. Gleichzeitig durften wir unsere Gymnastik Kleinfeld präsentieren und wurden für eine sauber geturnte Vorführung mit einer 8.72 belohnt. Schon kurz darauf starteten wir mit gemischten Gruppen im Fachtest, der uns leider trotz vielen Trainings nicht wunschgemäß glückte. So resultiere nur eine 7.73 im Goba und 7.77 im Beach. Damit standen zum Abschluss noch der 800m Lauf sowie das Kugelstossen auf dem Programm, wo wir uns nochmals steigern und sehr gute Resultate erzielen konnten. Die Läufer liefen die 800 Meter mit der tollen Note 9.12 und die Kugelstösser erzielten eine 8.54. Mit der Gesamtnote von 24.97 und somit der drittbesten Leistung der letzten 14 Jahre fanden wir uns in der 4. Stärkeklasse auf dem 12. Rang wieder. 

Gemeinsam wurden dann die tollen Resultate bei einem feinen Znacht und toller Stimmung in den verschiedenen Festzelten bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Die Rückreise gestaltete sich dann wieder schwierig, da für die rund 2700 Turner nur ein Postauto zur Verfügung stand. Müde aber zufrieden und vor allem ohne größere Verletzungen trafen wir kurz nach 16.00 Uhr wieder in Ennenda ein. 

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank allen Leiterinnen und Leitern für die intensiven und spannenden Trainings sowie allen Turnerinnen und Turnern für den erfolgreichen Einsatz vor und während dem Turnfest. Wir freuen uns bereits auf das Glarner Kantonalturnfest 2017 in Schwanden. 

Willst auch Du mit uns spannende Trainings und erfolgreiche Wettkämpfe erleben? Dann komm doch einfach in ein Probetraining beim TnV oder TV Ennenda. Weitere Infos und Turnzeiten sind auf der Homepage (tnvennenda.ch / tvennenda.ch) oder auf Facebook ersichtlich. 

Bericht: Andreas Waldvogel

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden.